The second art - Free Template by www.temblo.com





Foolish Games

In jedem Leben gibt es Höhepunkte und Tiefpunkte. Eine einzige Achterbahn, so könnte man es sehen. Doch einen solchen Tiefpunkt wie heute habe ich schon lange nicht mehr erlebt.

Meine Latein-Lehrerin darf mich nun definitiv nicht in meiner Maturarbeit unterstützen. Dabei ist sie meine Lieblingslehrerin, habe so einen guten Draht zu ihr. Die nächste Wahl war Geschichtslehrerin; mit ihr könnten Simona und ich nämlich unser Projekt "Schönheitswahn" super durchführen. Heute habe ich sie gefragt. Da gestand sie mir, sie hätte selbst erst heute erfahren, dass sie nach den Sommerferien gehen müsse. Ich liebe diese Frau; sie ist noch relativ neu an der Schule, erst ein halbes Jahr hier, macht aber ihre Sache so gut. Sie ist noch relativ jung, versteht unsere Denkweise und redet zu uns als seien wir tatsächlich menschliche Wesen. Sie weiss, wie sie uns aufbaut und auch obenhalten kann. Und genau sie muss gehen. Das Leben ist einfach nicht fair.

Ich bin so müde. Ich glaube, ich lege mich nachher ins Bett.

Dieses Wochenende wird wieder viel los sein, was die Schule betrifft. Hausaufgaben erledigen, Präsentation schreiben, mit Simona treffen und für Maturarbeit weitergrübeln, viel viel lernen um nichts.

Gedanken um einen Suizidversuch drängen sich wieder in den Vordergrund. Gezieltes Überleben... Wenn es nicht klappt, bin ich halt weg. Davon mitbekommen würde ich ohnehin nichts mehr. An den Himmel glaube ich nicht, Wiedergeburt WILL ich nicht glauben. Ein Leben allein ist schon zu viel. Ewiger Schlaf wäre wohl das Schönste, ohne Träume und nichts. Einfach nur daliegen und diese Stille im Kopf haben.

7.3.08 18:50
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen