The second art - Free Template by www.temblo.com





Filmriss

Einzelne Bruchstücke sind das, was mir von gestern Abend geblieben ist. Und die sind einfach nur traurig. Mit Simona, Daria, Sarah, Darias Freund und zwei Freunde von ihm bin ich in eine Bar gegangen. Wir haben gefeiert, dass wir das vergangene Semester alle überstanden haben. Nach einem Sex On The Beach und ein paar Schlücken Bier ist Simona dann kurz zur Tankstelle und kam mit einer Flasche 40%igem Vodka zurück. Nur schon wenn ich das Wort schreibe, wird mir wieder übel. Jedenfalls hab ich es damit auf den Tiefpunkt des Abends gebracht. Erinnern kann ich mich an kaum etwas, aber die Szenen über der Kloschüssel und im Auto (der eine Kumpel hat mich zu Simona gefahren) sind mir geblieben. Total lieb, dass gleich alle Jungs ihre Jacken über mich gelegt haben. Dann war ich aber auch schon weg. Ein Glück weiss ich nicht mehr, dass man mich zu fünft aus der Bar getragen hat - das hat mir Simona dann heute morgen schonend versucht, zu erklären. Und wie mich 2 Jungs und 2 Mädels versuchen, eine Treppe hinaufzubuxieren, will ich auch nicht wissen. Vor allem weil mein einziger Gedanke war, zu schlafen. Ich könnte mich in Grund und Boden schämen. Das Schlimmste allerdings war der Heulanfall auf der Toilette (bzw. um es genau zu nehmen, VOR der Toilette). Ich weiss bis jetzt nicht warum, aber ich muss irgendwas von der Schule und von Fabian geredet haben, das hat Daria dann nämlich Simona so erklärt. Dass ich das gesagt habe, weiss ich aber auch nicht mehr. Ich wollte einfach nur noch sterben. Mir gings noch nie so dreckig.

Irgendwie war ich auch am Abend zuvor nicht wirklich fit. War ja Nightwish-Konzert, eigentlich voll genial, auch die Vorband hat mir gefallen. Pascal hat da sogar seinen Arm um mich gelegt, ich habe seine Hand genommen. Das war total schön. Irgendwie komisch, dass wir nie grössere Interesse aneinander zeigten, bei jedem Treffen hat es ab und an gefunkt. Verliebt bin ich nicht, mein Gott, bitte. Ich will keine Beziehung mehr. Ich brauche Freiheit, kann und will mich an nichts binden. Aber das Gefühl von Geborgenheit habe ich schon sehr genossen. Den Rest des Konzerts über habe ich mich eigentlich nicht gross gerührt, geklatscht und geschrien natürlich, aber nur bei Nemo rumgejumpt. Muskelkater habe ich jetzt jedenfalls trotzdem. (Muskel-)Kater. Haha. Trotzdem war es alles in allem ein sehr schöner Abend. Er fehlt mit jetzt schon.

2.3.08 18:04
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen